Suche

WERTSCHÄTZUNG


Geld-Hilfe für
unsere Webseite:

Vereinskonto oder
PayPal-Günther

oder Konto-Günther
;
WEBSHOP nutzen!
Danke dafür!

UNSER WEBSHOP

KLICK INS BILD

Liebe Interessierte an diesem wirklich faszinierenden Phänomen!

                 Jay-klein                  Guenther-am-Meer-klein2

 

Wir - Günther und Jay - bilden das Kernteam der Forschergruppe Phoenix, sind idealistisch eingestellte ganzheitlich orientierte Forscher und wollen diesem Rätsel immer mehr auf die Spur kommen, das weit mehr darstellt als nur ein Ulk von bestimmten Gruppen, die heimlich rein mechanisch einige mehr oder weniger Muster in Getreidefelder setzen! Nach wie vor "weigern" sich die universitären Naturwissenschafter seit über 22 (!) Jahren, als die ersten komplexeren größeren (über 100 m langen) Zeichen auftauchten, dieses Phänomen in der Natur geistig offen und ohne Dogmen zu untersuchen, vor allem es überhaupt anzuerkennen!

Noch immer gibt es zu viel Desinformation und zu wenig seriöse Information auf diesem Gebiet (gerade im deutschsprachigen Raum ) und so möchten wir mehr Licht und Klarheit in die Sache bringen, im wahrsten Sinne auch die Spreu vom Weizen trennen! Uns geht es hier um eine offene und seriöse Plattform, die wir vor rund neun Jahren gestartet haben, nachdem wir uns zuvor auf einer Kornkreis-Konferenz kennengelernt haben. Dann gelangen uns zwei weltgrößte Kornkreis-Ausstellungen (Zentralschweiz 2005 und in Linz/OÖ. Winter 2006/07)! Danach konnten wir bereits in den Sommern von 2007 bis 2012 eine große Gruppen in der Hauptgegend des Phänomens - Südengland - leiten und begeistern können.
Seit Anfang 2012  ist unsere umfangreiche Homepage runderneuert, klarer und übersichtlicher gestaltet.

Gut Ding braucht Weile, auch in dieser hektischen, turbulenten Umbruch-Zeit. Allerdings eilt es schon etwas, weil wir uns als Menschheit bereits im letzten Quartal von 2013 befinden und immer noch sind so viele Umbrüche, ein Umdenken, Umfühlen und Prozesse des geistigen Erwachens nötig, um friedvoll miteinander und mit der Natur leben zu können sowie bereit zu sein, um mit Wesen anderer Sternensysteme in direktem Kontakt zu treten! Die grandiosen Zeichen in den Getreidefldern sind eine sanfte Vorstufe dazu.

Wir wollen einen geistig offenen Austausch pflegen: einerseits wissenschaftlich, und zwar ganzheitlich und interdisziplinär orientiert, andererseits auch eine intuitive, spirituelle Herangehensweise fördern.

Einen großen Dank gebührt dem langjährigen Kornkreisfotographen Steve Alexander aus Südengland.
Siehe seine Website  www.temporarytemples.co.uk