Suche

RUNDBRIEFE 2-wöchig


RUNDBRIEFE 4-wöchig

INTERVIEWS mit JAY


UNTERSTÜTZUNG für


unser Engagement:
PayPal bzw. Konto:
herzlichen Dank!

UNSER WEBSHOP

GMUNDEN TUT MUNDEN

AWAKE2PARADISE


Ein Reiseführer ins Leben
Film v. Catharina Roland
Online:Vimeo; DVD:Kauf


Ein konfessionsfreier Blick auf das dramatische, weltbewegende Geschehen: Zur Aufklärung der Menschheit über das Ausstiegs- und Aufstiegsrätsel von Jesus, dem hohen Avatar und Liebesrebell, wurden von einer interdimensionalen Intelligenz Zeichen ins Korn geprägt: die beiden britischen Jesus-Kornkreise aus 2010, die sich trotz aller Bemühungen diverser Forscher als unfälschbar erwiesen (wir haben darüber HIER und HIER berichtet). Das sogenannte Jesus-"Grabtuch" (von Turin) - das nie eines war, weil Jesus (heute nachweislich) die Kreuzigung physisch überlebt hat - wurde damals von ihm als Erinnerung an seinen (heute nachweislichen) frequenzmäßigen Aufstieg hinterlassen. 2000 Jahre später dient das mit seinem Portrait imprägnierte Tuch als Erkenntnishilfe und die beiden "para-normal" in die Felder gesetzten Jesus-Kornkreise als kraftvolle Erinnerung, es weiter zu untersuchen.


Dieser cereale Apell hat funktioniert, denn durch die intendierten neuen Studien zum belichteten Leinentuch konnte nach fünfjährigen Studien experimentell nachgewiesen werden, wie die Abbildungen von Jesu Portrait und Körper entstanden sind: Es ist das erste Foto der Weltgeschichte (nicht 1826)! Jay hat in seinem Buch alle Details über die erstaunlichen Entdeckungen beschrieben. Jetzt gibt es dazu auch einen kompakten Flyer mit der Kurzfassung der spirituellen Sensation!


Denn die Forschung zu den 2000 Jahre alten Geschehnissen ging inzwischen weiter: heute wissen wir sogar Details darüber, wie die Konspiration zu Jesu Überleben stattgefunden hat. Es gibt zwar keine direkt zugänglichen Belege dafür, aber eine Menge stimmige Indizien. Beim letzten Abendmahl gab es offenbar eine kleine Gruppe, die ihre heimliche Vorgangsweise mit Jesus absprach und Jesus hat mitgespielt, obwohl er zuletzt eine etwas andere Agenda hatte. Den Beginn des Coups setzte er selbst am Kreuz mit dem vereinbarten Codewort „Mich dürstet !“ in Gang. Daraufhin wurde ein mit Bio-Drogen präparierter Schlafschwamm in Essig getunkt, auf einen Ysop-Zweig gesteckt und ihm (mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Anhänger und Arzt Nikodemus) an den Mund gereicht.


Jesus fiel daraufhin in tiefe Ohnmacht und die weiteren Aktionen zu seiner Rettung wurden eingeleitet. Der von Anhängern geschmiert wordene römische Hauptmann Longinus stach Jesus absichtlich (leicht) in die Seite, um den untergeordneten römischen Soldaten vorzutäuschen, dass Jesus schon hinüber gegangen sei, worauf laut Bibel (und wie auf dem "Grabtuch" dokumentiert)  Blut und Wasser flossen, weshalb Jesu Beine nicht mehr zerschlagen werden mussten. Allein das zeigt schon, dass Jesus noch lebte, denn bei einem Toten fließt kein Blut mehr, aber das Leinentuch ist voller Blutspuren!


Der begüterte Josef von Arimathäa stellte ein ganz in der Nähe gekauftes (oder gemietetes Grab) zur Verfügung, in das Jesus getragen und in das über ein mit Heilkräutern ausgepolstertes Steinbett (aus Aloe Vera und Myrrhe) auf das Tuch gelegt wurde und das lange Leinen zur Hälfte lose über ihn gebreitet wurde. In der von den Römern verschlossenen Gruft kam Jesus wieder zu sich, erhöhte mit yogischer Methode seine Eigenfrequenz und belichtete damit gleichzeitig - wie im Buch detailliert nachgewiesen - das edle Tuch für die heutige Zeit! Darum hat der Klerus so ein angstvolles Verhältnis zum Tuch, denn wenn irgendwann die Wahrheit entdeckt wird, würde das gewaltig an der zentralen Säule des Kirchendogmas rütteln: Jesus ist eben nicht am Kreuz für uns gestorben! Die Bezeichnung des Linnens als "Grabtuch" ist schon an sich eine gekonnte Irreführung! Auch die von der agnostischen Seite angezweifelte historische Existenz Jesu ist mit der Lösung des Grabtuchrätsels schlussendlich geklärt: Der Avatar Jesus war real als Mensch inkarniert, nur so konnte er uns die Möglichkeit des dimensionalen Aufstieg aus dem irdischen Tränental beispielhaft mit dem Jesusfoto am Leinentuch bezeugen.


Allein die Vorstellung der damaligen Elite mit einem aufgestachelten Mob einen Avatar ermorden zu können, wirft ein Bild auf die dümmliche Kultur der Machthaber. Die positive Verschwörung zum Erretten von Jesus konnte auch aufgrund der Arroganz der Hohepriester gelingen, denn sie glaubten nicht an sein Vollbringen von Wundern. Hier geht es aber garnicht um fantasierte Wunder, jedoch um die smarte Anwendung von Naturgesetzen durch Jesus. Er wirkte zwar keine Wunder, sondern wandte noch unbekannte oder nicht allgemein bekannte höhere kosmische Gesetze an, die nur Wissende kennen. Wiewohl Jesu Aufstieg und Ausstieg aus der physischen 3D-Welt ein vermehrt quantenphysikalisches Ereignis war, ist man heute in der Lage, mit wissenschaftlichen Umkehrschluss-Experimenten (bei wiederholt gleichem Ergebnis) zu belegen, dass der Abdruck auf dem Leinentuch mit damals noch völlig unbekannten Gesetzmäßigkeiten entstanden sein muss. Soviel steht fest: die Mysterien der Quantenphysik und ihre seltsamen Wirkkräfte sind mit erwachtem Bewusstsein steuerbar!


Jesu Aufstiegstuch ist definitiv die erste Fotografie der Weltgeschichte, mit dem Stoffgewebe als Trägermaterial und den vom Waschmittel (wegen dem Herauswaschen der zwecks Verweben zuvor nötigen Stärkepartikel) verbliebenen Myriaden von Zuckermolekülen, die als hitze- und lichtempfindliche Emulsion der Karamelisierung dienten. Auch weitere in der Bibel geschilderte "Wunder" könnten durchaus authentisch sein. denn noch sind längst nicht alle Feinheitenn der mitwirkenden Naturgesetze bekannt, welche offenbar auf jeder Bewusstseins- und Schwingungsebene des Seins anders wirken. Je mehr ein Mensch und die Menschheit durch Frequenzerhöhung zu seinem/ihrem Schöpferpotential erwacht, desto "göttergleicher" können wir alle agieren und mit schon Erwachten (oder nie auf unsere grob schwingende Existenzebene herabgestiegen Wesen) auf Augenhöhe kommunizieren. Davon will uns der Papst abhalten, indem er die Gläubigen vom Petersdombalkon aus kürzlich verbal aufforderte, nicht mit Jesus in Direktkontakt zu treten, dafür sei einzig die katholische Kirche zuständig! Eine Unverfrorenheit sondergleichen! Hier ein Bild, das zeigt welchen Herren der Vatikanchef in Wahrheit wortwörtlich zugeneigt ist: Der scheinheilige Franz verneigt sich vor Rothschild, Rockefeller & Co. Die Institution Kirche verabschiedet sich durch ihre vielen Skandale längerfristig selbst von der Bildfläche, zudem wird mmer mehr Menschen klar, dass Jesus niemals einen Papst eingesetzt hat. Der katholische Trick ist also ein selbstsüchtiger Megabluff zur Bereicherung und Machtabsicherung mittels eines erfundenen strafenden Gottes!


Die Absurdität der christlichen Lehre zeigt sich u.a. auch im Opferwahn: Was heißt, Gott opferte seinen Sohn? Wem muss Gott ein Opfer bringen?  Ist dieser Gott nicht selbst der Schöpfer von allem und jedem, es gibt also nichts und niemanden über ihm!  Was also soll das Gelüge vom Opfer, das er bringen musste? Warum lässt dieser Gott es zu, dass Menschen seinen Sohn töten, um die Menschheit zu erretten? Wo er doch die Menschen in Liebe geschaffen hat und alles vorhersehen kann? Je tiefer man gräbt, desto klarer tritt die geistige, psychologische und theologische Verappelung der Menschheit durch den Vatikan und dessen Klerus samt seinem gehirngewaschenen  Fußvolk an die Oberfläche. Die letzten Tage dieser Armada von Psycho- und Soziopathen sind angezählt: Es ist der Gottesbegriff selbst, der längst konfessionsfrei erneuert werden muss! Und zu Ostern geht es nicht um die Auferstehung (von den Toten) sondern um durch spirituelles Erwachen den uns von Jesus vorgezeigten, möglichen Aufstieg in höhere Dimensionen zu manifestieren. Mehr darüber im Buch und auf der Webseite www.jesusfoto.at


DAS KÖNNEN SIE / KANNST DU / KÖNNT IHR / ZUR AUFKLÄRUNG DER MITMENSCHEN BEITRAGEN:

Ostern feiern bedeutet die verborgene Botschaft erkennen! Nachdem sich die Massenmedien weigern (oder zu feige sind) über die (beweisbaren) neuen Entdeckungen zu berichten (auch viele alternative Medien haben Berührungsängste, wenn sie den Namen Jesus hören), gibt es eine weitere Möglichkeit: Als erwachender Mensch das Szepter selbst in die Hand nehmen und die Fackel der Erkenntnis mittels vieler kleiner Fackeln unter den spirituell offenen Freunden/Leuten zu verbreiten. Da es nicht jedermanns/fraus Sache ist, gleich ein ganzes Buch darüber zu lesen, haben wir nun dazu eine essentielle Broschüre vorbereitet, einen Flyer mit Art Erkenntnis-Bilderbuch, das den Kern der neuen Sichtweise samt Beweisführung wiedergibt und zudem in 10 Minuten erfasst werden kann.
ZUR VERBREITUNG BRAUCHEN WIR ALLERDINGS EURE HILFE: Zum Selbstkostenpreis von € 10.- liefern wir euch 7 Stück des neuen 14seitigen, gefalteten Zickzack-Folders in Postkartengröße. In edlem Kunstdruck zeigt er die stark bebilderte Chronik von der kornkreisigen Entdeckung bis zur Botschaft des Aufstiegstuchs. Der Flyer zeigt uns demnach die künftige spirituelle Reiseroute der mehr und mehr erkennenden Menschheit. Nachdem jeder Aufwachende das Bedürfnis hat, seine Einsichten weiterzugeben, hilft ihm/ihr unser Zickzack-Flyer dabei. In ihrem/deinem Umkreis gibt es sicher einige Mitmenschen, die reif für einen solchen Bewusstseinskick sind. Danke für ihr/dein Engagement.



Wir senden Dir gerne einen Flyer gratis zur Ansicht/Einsicht zu, wenn du deine Postanschrift unter dem Stichwort FLYER an phoenixgroup@kornkreis.at  mailst.

Wenn Du gleich einen Packen Flyer (7 Stk.) zum Verbreiten haben möchtest, überweise uns bitte den Selbstkostenbeitrag von € 10.- (oder mehr für mehr Flyer) an den Verein Circularium: IBAN AT60 6000 0005 1008 1137, BIC BAWAATWW.  Bitte Stichwort FLYER und deine Postadresse angeben!

PS: Die Flyer-Bildfolge wurde ursprünglich als eine Serie von Ausstellungstafeln konzipiert. Wer diese Tafeln (40 x 60 cm) in einem geeigneten Raum präsentieren möchte, sollte sich bei uns melden: phoenixgroup@kornkreis.at

PPS: Auf Einladung und Vor-Ort-Organisation hält Jay auch grafisch opulent untermalte Vorträge zum Thema.