Suche

WERTSCHÄTZUNG


Unterstützung
unserer Webseite:

Vereinskonto oder
PayPal-Günther

oder Konto-Günther
;
WEBSHOP nutzen!
Danke dafür!

UNSER WEBSHOP

KLICK INS BILD


Aufgrund der Anfrage eines Imkers haben wir uns ein wenig mit dem Siebenstern-Kornkreis vom 25. August 2008 beschäftigt. Vor allem die Frage, in welche Himmelsrichtung die Zacke mit dem abstrakten Stonehenge-Durchgangstor und die Schlangenline zeigt, war dem Imker wesentlich. Da dieser Kornkreis im Eastfield nahe dem südenglischen Alton Barnes noch am Tag der Entdeckung vom offenbar erbosten Bauer abgemäht wurde, gibt es leider nur wenig brauchbare Luftaufnahmen, um diese Frage zu klären.


Es gibt von diesem 120 m durchmessenden Weizenkreis allerdings ein weitläufiges Landschaftspanorama (zusammen mit 4 weiteren Zeichen, zwei davon gefälscht), auf dem die Einbettung des Siebensterns halbwegs erkennbar ist. Mittels der Entzerrung dieses Feldausschnitts in die Vogelperspektive und Übertragung in das Satellitenfoto von Google Earth konnten wir (mit Hilfe der Traktorspuren) die konkrete Lage des mit einer rotierenden Galaxis umkränzten Sterns bestimmen. Und man staune: die spezielle Zackenspitze ist im Kornkreisland südöstlich ausgerichtet, genau genommen in einem Windrosenwinkel von etwa 128 Grad! Das bedeutet, die kontinuierliche Verlängerung dieser Zackenausrichtung landet bei den Pyramiden von Gizeh! Was logisch ist, weil der Siebenstern selbst den Pyramidenwinkel gerundet enthält.



Was hat das alles nun mit den Bienen zu tun? Nun, einige Imker haben festgestellt, dass die weltweit von der Varoamilbe geplagten Bienenvölker durch das Siebenstern-Kraftfeld von diesem schwerwiegenden Leiden binnen kurzer Zeit erlöst werden. Dieser unangenehme Parasit kann offenbar die Frequenzerhöhung durch die Heilige Geometrie nicht ausstehen, die Bienen hingegen mögen diese Schwingungsanhebung umso mehr. Die Erfahrungswerte zeigen, dass ein Durchmesser von 13m besonders günstig ist. Der Kornkreis sagt uns somit, dass das Ausrichten einer Sternspitze der Siebener-Bienenstöcke parallel zur Kraftline Stonehenge - Giza wohl noch stärker wirkt!


Was für Bienen gut ist, tut auch der Menschheit und unserem Planeten gut. Gemeinsame Meditationen bauen ebenso ein interaktives Schwingungsfeld auf, was in Massenmeditationen schon vor Jahrzehnten objektiviert wurde. Wenn dazu noch eine geometrische Struktur kommt, umso besser. Die nächste Chance zu einer kollektiven Heilmeditation zur "Ätherischen Befreiung" ist bereits diesen Sonntag, den 26. Februar um 15:55 MEZ während des Höhepunkts der Sonnenfinsternis (im Südpazifik sichtbar). Mehr Infos darüber in diesem YouTube-Video und in unserem neuesten Artikel.

Wer sich das von den Bienen geliebte Schwingungsmuster ins eigene Heim holen will, möge es in unserem WEBSHOP in Formaten 40x40, 60x60, 80x80 und 100x100 cm bestellen.